hero

Minimale, super schnelle und unendlich anpassbare Prompt für jede Shell!

Loslegen →

Kompatibel

Läuft mit den beliebtesten Shells auf den beliebtesten Betriebssystemen. Überall einsetzbar!

Rust-Powered

Bringt die Schnelligkeit und Sicherheit von Rust in deine Shell-Prompt.

Individualisierbar

Jedes noch so kleine Detail kann nach Deinen Wünschen angepasst werden, um die Eingabeaufforderung so minimal oder funktionsreich zu gestalten, wie Du es möchtest.

# Voraussetzungen

# Schnellinstallation

  1. Installiere die Binärversion von starship:

    # Neueste Version installieren

    Mit Shell:

    curl -sS https://starship.rs/install.sh | sh
    

    Um Starship selbst zu aktualisieren, führe das Skript oben erneut aus. Die vorhandene Version wird ersetzt, ohne das deine Konfiguration von Starship verloren geht.

    # Installation mithilfe eines Paket-Managers

    Mit Homebrew (opens new window):

    brew install starship
    

    Mit Winget (opens new window):

    winget install starship
    
  2. Füge das init-Skript zur Konfigurationsdatei deiner Shell hinzu:

    # Bash

    Trage folgendes am Ende der ~/.bashrc ein:

    # ~/.bashrc
    
    eval "$(starship init bash)"
    

    # Fish

    Trage folgendes am Ende der ~/.config/fish/config.fish ein:

    # ~/.config/fish/config.fish
    
    starship init fish | source
    

    # Zsh

    Trage folgendes am Ende der ~/.zshrc ein:

    # ~/.zshrc
    
    eval "$(starship init zsh)"
    

    # Powershell

    Trage das folgende am Ende von Microsoft.PowerShell_profile.ps1 ein. Du kannst den Speicherort dieser Datei überprüfen, indem du die $PROFILE Variable in PowerShell abfragst. Der Pfat lautet normalerweise ~\Documents\PowerShell\Microsoft.PowerShell_profile.ps1 unter Windows und ~/.config/powershell/Microsoft.PowerShell_profile.ps1 auf -Nix.

    Invoke-Expression (&starship init powershell)
    

    # Ion

    Trage folgendes am Ende der ~/.config/ion/initrc ein:

    # ~/.config/ion/initrc
    
    eval $(starship init ion)
    

    # Elvish

    WARNING

    Es wird nur elvish v0.18 oder höher unterstützt.

    Trage folgendes am Ende von ~/.config/fish/rc.elv ein:

    # ~/.elvish/rc.elv
    
    eval (starship init elvish)
    

    # Tcsh

    Trage folgendes am Ende von ~/.bashrc ein:

    # ~/.tcshrc
    
    eval `starship init tcsh`
    

    # Nushell

    WARNING

    Das wird sich in Zukunft ändern. Nur Nushell v0.61+ wird unterstützt.

    Füge folgendes an das Ende deiner Nushell env Datei hinzu (du findest diese, indem du folgenden Befehl in Nushell ausführst $nu.env-path):

    mkdir ~/.cache/starship
    starship init nu | save ~/.cache/starship/init.nu
    

    Und füge folgendes am Ende deiner Nushell-Konfiguration hinzu (du findest diese, indem du folgenden Befehl in Nushell ausführst $nu.config-path):

    source ~/.cache/starship/init.nu
    

    # Xonsh

    Füge folgendes an das Ende von ~/.xonshrc hinzu:

    # ~/.xonshrc
    
    execx($(starship init xonsh))
    

    # ⌘ Cmd

    Du musst Clink (opens new window) (v1.2.30+) mit Cmd verwenden. Trage folgendes in eine neue Datei namens starship.lua hinzu und lege diese Datei im Clink Scripts Verzeichnis ab:

    -- starship.lua
    
    load(io.popen('starship init cmd'):read("*a"))()